Weiter geht es mit der unheimlichen Kiste

Ihr erinnert Euch? Der Postbote wurde sehnsüchtig erwartet. Wegen einer Pitchlehre. Gut, in dem Paket war ja nun mehr als dieses anscheinend sehr wichtige Teil, um die kreisenden Messer bei diesen komischen Helicoptern zu bearbeiten.

Nun haben wir irgendwie vier von den Vögeln hier stehen.

voegel

 

Ich sag ja, die Tiere vermehren sich – oder es ist wirklich eine Art Virus, von der mein Frauchen befallen ist. Nun  die Kiste wurde dann fein säuberlich ausgepackt und sogar archiviert, bzw. als Fotodoku festgehalten. Sonst hätte Frauchen wohl dem anderen Zweibeiner zu viel erklären müssen. Ich bin froh, denn so kann ich auf das Bildmaterial zurückgreifen. Und Ihr versteht auch besser, was ich als Vierbeiner meine. So gut bin ich doch noch nicht,  was das ganze technische Zeugs angeht.

Nun Mackie, der grüne Vogel, hat ihm Moment neben dem kleinen „Crownie“ eine Art Sonderstatus. Auch der ganz rechts stehende Vogel wird mit VIEL Ehrfurcht und Respekt behandelt. Gut, das versteh ich, sein ganzer Name ist Align T-Rex 450.
Also ich würde den schon vom Namen her mit sehr viel Respekt behandeln.
Aber ich schweife ab.

Frauchen hat sich nun entschieden, als ersten den blauen Vogel neben dem T-Rex aufzupäppeln. Und glaubt mir, das war gar nicht so einfach. Zumindest nicht für Frauchen – da sie nach dem Winterschlaf doch noch ein paar Dinge neu erlernen muss. Genau – das mit der Feinmotorik – Ihr erinnert Euch? schon bei Mackie hat sie über die viel zu kleinen Schrauben ein wenig geflucht.

Bei dem blauen Vogel hier, ist das nicht anders :).
Aber Frauchen ist ja ehrgeizig. Und holt den vergessenen Stoff sogar in den Pausen nach (obwohl ich als Vierbeiner nicht genau weiß, ob es ausreichend ist, das Wissen in Buchform einfach auf’s Knie zu legen):
rcheliaction1Aber gut – nach dem Verinnerlichen dieser und der Folgelektüre ist Frauchen noch mal ganz gründlich an den Zusammenbau von dem blauen Flieger gegangen. Irgendwie sieht zwar der Küchentisch in der Übergangsbleibe ein wenig chaotisch aus, aber sie sagt, sie hat den Überblick noch nicht verloren (noch nicht ganz verloren trifft es wohl eher-aber seht selbst ;)) Und Frauchens Sprüche – nun ja, hätte sie nicht im Handarbeitsuntericht geschwänzt, müsste sie jetzt nur einfach ein paar Socken stricken ;):

DSCF4426

Aber gut,wäre irgendwie ja auch schade, was sollte ich Euch dann erzählen? So berichte ich Euch weiter – bis hin zu den ersten Flugversuchen.
Und glaubt mir Frauchen spricht immer weniger von „weiblicher Intuition“.

Euer
logo

 

 

Ein Tipp, wollt Ihr mehr auf den Bildern erkennen? Einfach auf das Foto klicken.

 

Frauchen übt heimlich….

ich glaub nicht nur Fliegen – sondern auch „Fluchen“

helihüpfen

 

Nur gut, dass es den Simulator gibt – ich glaube für die ersten
„Crash-Landungen“ Marke „Fast-daneben-ist-auch-verfehlt“
reichen die vielen Teile in der Kiste dann doch nicht.
Ist aber nur meine bescheidene Meinung.
Wuff
Euer

logo
PS: Aber eigentlich ist sie da schon näher am Landepunkt, als mit den anderen Fliegern…..

Das ersehnte Paket

nun – wie schon erwähnt – hat Frauchen ja ihre Pitchlehre vermisst. Warten konnte sie auch nicht. Was eine Pitchlehre ist fragt ihr? Nun so weit ich das verstanden habe, stellt Frauchen damit irgendwas an den Rotorblättern ein. Die Dinger find ich als Hund eh gefährlich – sehen irgendwie aus wie Messer – aber ich glaube mit dem Schärfen hat das nichts zu tun – wartet so sieht also eine Pitchlehre aus:

DSCF4194_cr

Und so wird sie angewandt – ganz besonders wichtig ist wohl: besonders kritisch und nachdenklich zu gucken.

DSCF2688_cr

 

Das Teil also,  war mit einer der Gründe – für das kleine Rundumsorglos-Glücklich-Paket, auf das Frauchen nun so sehnsüchtig gewartet hat. Und was muss ich feststellen? Vor dieser Pitchlehre hab ich ja keine Angst. Und  Mackie ist ja ohne Strom und noch ein paar Teilen wie Motor, Regler und Co. ziemlich harmlos. ABER? genau – die Vögel vermehren sich. Doch schaut selbst und ihr ahnt, was ich meine:
Seht ihr, was ich meine?

DSCF4103.2

In der Kiste – sicher verpackt – befinden sich neben ‚zig Teilen zwei komische Vögel. Und der eine klingt vom Namen her schon ganz gefährlich. Ich meine T-Rex nennt man kein harmloses Tier oder? Fragt nicht, was in der Kiste alles zum Vorschein kam. So nach und nach berichte ich Euch davon. Frauchen ist auf jeden Fall ganz glücklich und seit dem irgendwie damit beschäftigt den kleinen hinteren Vogel- flugfähig zu machen. Gar nicht so einfach – und ich hab Frauchen doch des öfteren fluchen hören. Aber irgendwie scheint sie auf einem guten Weg zu sein – auch wenn sie das Heck gleich mehrmals an und wieder abgebaut hat. So kann sie zumindest ohne zu Fluchen den Zahnriemen wechseln. DSCF4334.2

 

Aber: die Anzahl der komischen Flugobjekte wird NICHT weniger: DSCF4316.2 Und

irgendwie ahn ich – in der Kiste sind genug Teile, um den ein oder anderen von denen wieder zum Leben zu erwecken.

Euer

logo

 

 

Mackie und Crownie

Frauchen hat ja an dem Mackie schon gar nicht soooo schlecht geschraubt. Gut es gibt noch einiges nachzuarbeiten – aber – mit dem richtigen Zubehör könnte der in die Luft gehen. Nun geht Frauchen an die Sache halt doch irgendwie, wie ne typische Frau ran. Mackie ist ja vom Rumpf und Gestänge her grün – Frauchen hat beim Schrauben festgestellt – der Haikopp passt nicht.

FARBLICH!!!!

Ich hab keine Ahnung ob das ein wichtiges Flugkriterium ist – aber irgedwie wächst da immer mehr die Idee aus dem Vogel einen Grashüpfer zu machen.

Nun gut – und irgendwie ist Mackie ja nun nach dem Crownie – für den sie immer noch auf Federnsuche ist – für Frauchen was ganz besonderes. Denn so ganz einfach war das für sie mit den kleinen Schrauben nicht…
aber es war auf jeden Fall ein gutes Training.

Könnt Ihr Euch noch an den Crownie erinnern? Ich hab ja nicht geglaubt, dass sie den als er ihr zugeflogen kam, wirklich irgendwann mal wieder auspackt – oder der eine andere Aufgabe hat – als als unvollständige Dekofigur in der Vitrine zu stehen- aber auch so ein kleiner, alter, sein Frauchen gut kennender Wuff kann sich irren.

Nun Mackie und Crownie haben nun Sonderstatus – und irgendwie war Frauchen hier im Asyl auf der Suche nach einer Pitchlehre. Die Rotorkopfwaage hat sie ja in ihren „wichtigen“ Utensilien – aber die Pitchlehre? Anstatt einfach zu warten – aber nu – so hat Frauchen halt auf dieser Auktionsplattform ihre Suche gestartet.

UND – genau eine Pitchlehre ersteigert. Ihr wisst nicht was das ist? EIN MEGAWICHTIGES TEIL bei dem Hobby – glaubt mir….
aber den Rest gibt es morgen… sonst meckert Frauchen, dass ich den KOMM PUTER nutze 😉
Euer Bobby

Mackie

Ich hab Euch ja gesagt, ich berichte Euch von dem Neuankömmling. Bisher war Frauchen so sehr mit anderen Dingen beschäftigt, da konnte ich nicht mal kurz an den PC und das ein oder andere Bild stibitzen.

Aber das ist mir gelungen.  Und Frauchen hab ich leise beim Schrauben vor sich hinknurren gehört.

Aber erst mal hat sie die Teile ausgepackt und sortiert.

 

Das Fluchen ging erst beim Schrauben los. Sie fragt sich, warum man die Schrauben so unhandlich klein gestaltet.

Gute Frage, vielleicht damit Frauchen schon beim Zusammenbau dieses komischen Tieres so etwas wie FEINGEFÜHL erlernt? Und Geduld?

 

 

Hatte sie – vor allem beim Zahnriemen. Frauchen war ganz begeistert, als sie festgestellt hatte, dass man, um den richtig anzubringen, erst den bereits vormontierten Teil dieses Vogels, auseinanderschrauben muss. Logisch fand sie das nicht – aber so lernen die sich besser kennen.

So langsam wird es was….

ob Frauchen auch alles richtig gemacht hat?

 

Mackie

Wuff nicht so ganz – der Blick des anderen Menschen war zwar noch wohlwollend – aber Frauchen hat noch ein bissel Fleissarbeit. Sind nur ein paar Veränderungen an den Stellen, wo die roten Pfeile hinzeigen… 😀

Ich bin gespannt – so sieht der Vogel ja ganz friedlich aus.  Aber noch hat Frauchen den auch nicht ausgeführt – aber die Leine ähm Funke hat sie wieder griffbereit.

Frauchen und die gefährlichen Tiere

Nun eigentlich dachte ich ja Frauchen wird nun vernünftiger. Sollte genug andere Dinge im Kopf haben und vielleicht doch anfangen Stricken zu lernen. Das ist nicht so gefährlich, wie diese rotierenden, laut brummenden Untiere die sie sogar mit auf Reisen nimmt, anstatt diese in Käfigen sicher zu verstauen.

Diesen einen komischen Vogel, ich glaub Frauchen nannte ihn Crownie der ist ja noch ganz friedlich. Der Arme weiß nur nicht, dass er bald unters Messer kommt – na eher unter den Schraubendreher. Frauchen hat mit diesem anderen Menschen besprochen, dass es vernünftig ist, den mal ganz auseinanderzunehmen. Nun gut – wenn der nur noch aus Einzelteilen besteht, kann er mir nicht gefährlich werden.

Aber es bleibt ja nicht bei den vorhandenen Flugtieren. Das wird bei Ihr immer mehr, meine soll sie sich doch lieber um Handtaschen und Schuhe kümmern, die sind wenigstens nicht gefährlich.

Aber den Flieger, den der Postbote jetzt brachte, der guckt schon ganz böse.Mackie nennt sie ihn. Und der ist bestimmt bissig. Der hat Zähne und ein zwei Messer- glaubt mir, die nennen das Rotorblätter, aber ich glaub, die können auch Tomaten schneiden, wenn die auf Touren sind.

Im Moment ist Mackie aber noch ganz brav in seiner Verpackung.

post

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber der guckt jetzt schon so bissig.
Mackie

Und diese Schwerter, also ich bin überzeugt, die sind gefährlich. Erinnert mich eher an bunt angemalte Messer. Ich werde denen garantiert ganz weit aus dem Weg gehen.

4307846792669

 

Zum Glück hat Frauchen  die Leine – ne, die nennen das Funke für das Biest, gar nicht hier. Ich bin gespannt. Halte aber vorsichtshalber Sicherheitsabstand. Und berichte Euch weiter, was aus den gefährlichen Fluggeräten geworden ist.

Nur weil eines gerade nicht hier rum liegt, heisst das nicht, dass Frauchen und Co. den vergessen haben. Irgendwas spinnt da bei denen immer durch den Kopp.

Und manchmal landen die Vögel auch im Backofen hab ich gehört. Allerdings weiß ich nicht, ob es wirklich gemundet hat  – oder warum der Vogel in die Bratröhre gekommen ist.

Nein, ich rede jetzt nicht von leckerem Brathähnchen – sondern wirklich auch von solchen Tieren. Mal sehen, ob ich Euch da das Foto irgendwoher zaubern kann.

Aber mit der Farbe ist das so, wie wenn Frauchen draussen in der Sonne war. Der Vogel aus dem Ofen sah anschliessend auch nicht mehr soo blass aus.

Wuff, manchmal wünscht ich mir, mein Frauchen lernt stricken…..

Euer Bobby

logo

Frauchen und der Phoenix

in diesem Fall mein ich nicht den Phoenix aus der Asche aus der Sagenwelt, obwohl Frauchen von dem sicher ein paar Gene hat… die steht auch immer wieder auf. Nein, den Simulator, der hier dabei helfen soll einen dieser komischen Vögel in der Luft zu halten. Nun, so weit ich das verstehe, hat Frauchen da etwas eigenartige Ansichten. Aus den Gesprächen heraus, die sie mit dem anderen Menschen führt – glaub ich, dass Frauchen einen schon zur Verzweiflung bringen kann. Ich hab ja keine grosse Ahnung, Hunde und Fliegen? Also ne – sonst hätte ich ja Flügel – oder? Nun ich zeig Euch einfach mal die Fotos – und lest einfach mal die Unterhaltung, die die Menschen dabei führen. Ich weiss, Frauchen ist anstrengend – und ohne den morgendlichen Baldrian wohl manchmal unerträglich 😉

Aber hört bzw. lest  und seht selbst

1

 

„DU sollst die Landebahn benutzen!“

„warum denn?“

„weil sie dafür da ist, deshalb heisst sie ja auch LANDEbahn.“

dasist doch ne landung

„och auf der Landebahn kann doch jeder, ich dachte Hauptsache der Flieger bleibt heil…“

„Grmpf“

sokann ich auch

„Guck mal so kann ich auch…“

„siehste“

ist das ne landung wie gewuenscht

„von mir aus auch, auf gewünschtem Punkt.“

„und warum dann nicht immer so???“

Ich glaube Frauchen hätte hier aufhören sollen… aber nu… geht weiter:

 

 

51

 

„ich dachte ich üb schon mal für eine Notlandung -ähm pardon natürlich: Sicherheitsaussenlandung“

„Grmpf“

6

„steht doch cool – oder?“

„ja aber von da aus kannst Du nicht starten..“

ich dachte ich soll landen üben… bei zu viel Dingen bin ich überfordert...“

„der hier erfolgte Text kann aus Jugendschutzgründen nicht wiedergegeben werden…☻“

Nun, aber Frauchen kann das (auch auf der LANDEBAHN), wieder oder immer noch und ich glaub, sie ist selbst am glücklichsten darüber:

71

Auch hier, im nicht so geliebten Gelände und das direkt neben der Line!

naja, vielleicht hätte Brummbär mehr Haare, wenn baasje… nee anders, er hätte mehr GRAUE Haare, woll ?

 

Wieder da….

und Frauchen hat den KOMPuter angelassen. So kann ich mal schnell ein Lebenszeichen von mir geben und berichten. Ich hau also mal ganz schnell die Pfoten auf die Tasten.

Frauchen hatte eine längere Auszeit – so eine Art Winterschlaf. Wenn Ihr nun denkt, danach würde sie normalen Hobbies nachgehen… Nein – irgendwie spuken da in ihren Hirnschaltkreisen immer noch so komische Ideen rum.

Die sollte lieber auf Ihre Vorfahren hören, wenn Gott gewollt hätte, dass der Mensch fliegen kann, dann hätte er ihnen Flügel gegeben – hat Ihr Grossvater immer gesagt. Für die war das Radiogerät schon ein Werk des Teufels.

Gut – Frauchen hält es da eher mit dem Lilienthal, der sah die Dinge auch anders und der meinte:

Die Macht des Verstandes, o, wend sie nur an,
Es darf dich nicht hindern ein ewiger Bann,
sie wird auch im Fluge Dich tragen!
Es kann deines Schöpfers Wille nicht sein,
Dich, Ersten der Schöpfung, dem Staube zu weih’n,
Dir ewig den Flug zu versagen!
O. Lilienthal

Nun reimen konnte der so gut, wie mein Frauchen – deshalb muss Frauchen doch nicht gleich in die Luft gehen? Ich halte die kleinen und grossen Fluggeräte nach wie vor, für gefährlich.

Aber ich befürchte ich muss mich auf meine alten Tage noch mit Fluggeräten, Vögeln und Aerodings auseinandersetzen – damit ich weiss, was Frauchen da macht.

Eines weiss ich – auch die kleinen Flieger sind nicht zu unterschätzen – wenn ich da den Vorgänger von dem Vogel sehe, über den Frauchen und der andere Mensch immer noch diskutieren – dann wird mir ganz schwindelig – wir hatten das Thema schon mal und ich hab Euch versprochen ich zeig Euch den Vorgänger mal – gibt nicht viele, die den bändigen konnten.

Hier das Video – achtet mal drauf, wie schwer der „einzufangen“ ist:

Frauchen mal wieder….

also bisher hab ich gedacht diese bunten Dinger heissen Wäscheklammern, damit man damit die saubere Wäsche an der Leine befestigt. Macht ja auch Sinn, bei dem Wind hier, so landet die nicht gleich im Dreck oder so… Gut – was lern ich? Mit dem richtigen Schub und etwas Aufwind fliegt meine Decke von der Leine schon ein ganzes Stück weit.

Wäre nicht passiert, hätte Frauchen diese bunten Dinger nicht anderweitig verwendet. Seufzst – ich dachte ja, nach dem Umzug lässt das mit diesen gefährlichen Fliegern nach. Aber irgendwie – seht selber – ich bin mir sicher dieser grosse gefährliche Vogel (den ihr ja kennt ) bleibt nicht der Einzige. Und das Schlimme? Die vermehren sich hier…

Nu – hat Frauchen heute irgendwas von leimen und kleben gesagt und zusammenhalten. Ich find das ganz schön bunt und irgendwie auch nicht ganz normal – aber was lernen wir daraus? Mein Frauchen ist nicht ganz normal.

In den Umzugskisten sind noch die kleinen Schraubzwingen versteckt. Hätte man nur endlich auspacken müssen. Griffbarer und  sofort einsatzbereit waren diese bunten Dinger – improvisieren murmelt Frauchen da.

Sieht ja irgendwie cool aus – aber ich glaube, damit bekommt sie nicht den Bastel-Nobelpreis – oder doch?

Schaut selbst -wenn Ihr ein Bild vergrössert – einfach durchklicken.

Ehrlich gesagt, frag ich mich, ob meinem Frauchen noch zu helfen ist. Alles, was man eigentlich als Frau so im Haushalt braucht – Bügeleisen, nun auch die Wäscheklammern, ja selbst Nagellack wird zweckentfremdet.

Ich bin gespannt, wo das hinführt…. nun solange sie mich nicht „in die Luft setzt“ tipp ich hier brav weiter.

Euer Bobby